orchidee wolllaeuse

Homöopathie für Pflanzen: Schädlingsbild Wollläuse

orchidee gewaschen und umgetopftHomöopathie für Pflanzen, die sanfte Hilfe aus der Natur. Was bei Mensch und Tier hilft, kann unseren Pflanzen ja auch nur gut tun. Ich probiere es auf jeden Fall im Moment aus und möchte euch an meinen Beobachtungen teilhaben lassen.

Die Homöopathie ist schon lange in mein Haus eingezogen und wird wirkungsvoll gegen so manches Wehwehchen eingesetzt. Eines sage ich aber schon einmal vorweg. Bei ernsten Erkranken gehe ich immer zum Arzt! Aber bei den Kleinigkeiten, da greife ich gerne auf eine sanfte Hilfe aus der Natur zurück. Nun habe ich schon vor einiger Zeit gehört bzw. gelesen, dass Homöopathie auch bei Pflanzen eingesetzt werden kann. Das hat mich echt neugierig gemacht und vor einiger Zeit habe ich mein erstes Experiment gestartet.

Diesen Winter sind meine Orchideen ganz schön belagert worden. Von kleinen, weißen Wollläusen. Leider habe ich es nicht rechtzeitig bemerkt, so dass alle meine 15 Orchideen befallen sind. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert, extra Schädlingsbekämpfungsmittel für Orchideen gekauft, x-Mal abgewaschen, in neues Substrat gesetzt, ein Spray aus Spiritus und Teebaumöl angewendet, mit dem Dampfreiniger bedampft…. Nichts hat geholfen. Meine Recherchen im Internet haben ergeben, dass man die Pflanzen am Besten entsorgt um keinen weiteren Schaden anzurichten bzw. damit sich die Wollläuse nicht noch weiter ausbreiten. Finde ich persönlich extrem schade, da ich meine Orchideen echt mag und ich mich nicht so schnell geschlagen geben möchte. Als letzten Rettungsanker versuche ich nun die Homöopathie.

wolllausorchidee geschwaecht wolllaeuse

Um die Wollläuse zu vertreiben wird empfohlen, die Pflanzen mit Sulphur C 200 zu behandeln. Dazu löst man 5 Stück Globuli in zwei Liter lauwarmes Wasser auf und verrührt das Ganze mit einem Holzlöffel. Nun kann man die befallenen Pflanzen damit gießen oder besprühen. Ich habe mich für das Gießen entschieden.

Die erste Anwendung habe ich bei der Hälfte meiner Orchideen  vor rund 4 Wochen gemacht, einfach auch um den Unterschied zu sehen. Bei den behandelten Pflanzen ist ein deutlicher Rückgang der Wollläuse zu verzeichnen, während die anderen Orchideen noch total befallen sind. Ebenso sehen die behandelten Pflanzen wieder deutlich gesünder und kräftiger aus! Gestern habe ich jetzt nochmals alle 15 Pflanzen neu getopft, abgewaschen und mit Sulphur C 200 gegossen. Jetzt bin ich sehr auf das Ergebnis gespannt. Vielleicht habe ich ja Glück und diese ekligen Schädlinge sind endlich besiegt und meine Orchideen fangen mal wieder zum Blühen an. Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Mein nächstes Projekt steht auch schon an: Mein Zitronenbaum hat statt gelbe Zitronen nun die Spinnmilben.

orchidee wolllaeuseorchidee nach 4 wochen sulphur

Habt ihr schon einmal davon gehört, dass Homöopathie auch bei Pflanzen eingesetzt werden kann? Ist das für euch absoluter Quatsch oder würdet ihr es auch ausprobieren?

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. Sehr schöner Beitrag zu diesen Thema.

    Wirklich interessant und gut zu lesen… Danke :-)

    Hier habe ich ergänzend zu Deinem Beitrag, einen auch sehr guten Artikel zum Thema „Woll- und Schmierlaus„.

    Ist sicher auch hilfreich für Deine Leser.

    LG
    Lilly

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

52 − = 48