gemuesesuppe

Neues aus der Bioküche: Gemüsesuppe mit Kräuterflädle

gemuesesuppeIch muss, sollte mal dringend ein paar überflüssige Pfunde loswerden. Der nächste Sommer kommt, gemeinsam mit den leichten Sommerklamotten. Und da kann man leider keine Röllchen mehr verstecken! Eine superschlanke Bikinifigur muss auch nicht sein, das hatte ich noch nie, aber wenigstens so, dass ich auch mit meinen Kindern ins Freibad gehen kann.

Deshalb esse ich im Moment sehr viel Gemüse und abends ab 17 Uhr keine Kohlenhydrate mehr. Zusätzlich mache ich noch Sport, wenigstens zwei Mal die Woche geht es ab ins Zumba. Und trinken ist natürlich auch super wichtig, was mir immer besonders schwer fällt. Aber immerhin komme ich jetzt auf 2 Liter Mineralwasser.

Heute habe ich eine mega leckere Gemüsesuppe gekocht mit einer schmackhaften Beilage in Form von Kräuterflädle.

Zutaten für die Kräuterflädle:
2 EL Butter
80 g Mehl
130 ml Milch
1 Ei
Salz
Pfeffer
Kurkuma
1/2 Bund Schnittlauch
1/2 BundPetersilie

Zutaten für die Suppe:
800 g Gemüse ( z.B. Brokkoli, Kohlrabi, Blumenkohl, Erbsen, Möhren, Bohnen..)
250 g Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1 EL Öl
1,3 l Gemüsebrühe
2 Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer
Sojasoße
Muskatnuss

gemuesesuppe petersiliegemuesesuppe kraeuterflaedle

Zubreitung:
Schnittlauch und Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Die Hälte für die Suppe weglegen. 1 EL Butter in der Pfanne schmelzen. Nun das Mehl mit der Milch, dem Ei und der geschmolzenen Butter zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit Salz, Pfeffer und Kurkuma würzen und die Kräuter unterrühren.
In einer beschichteten Pfanne etwas Butter schmelzen und ganz dünne Pfannenkuchen backen. Noch warm aufrollen und abkühlen lassen. Dann in dünne Streifen schneiden.

Nun das von euch gewählte Gemüse waschen, putzen und kleinschneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch glasig dünsten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und einmal kurz aufkochen lassen. Nun zuerst das Gemüse beigeben, welches am längsten zum Garwerden braucht. In meinem Fall waren dies die Kartoffeln und die Möhren. Gute 5 Minuten kochen lassen. Dann das restliche Gemüse zugeben und alles zusammen weitere 5-8 Minuten köcheln lassen. Mit den Gewürzen abschmecken und die restlichen Kräuter darüber streuen. Jetzt nur noch in Suppenteller geben und mit den fein geschnittenen Kräuterflädle garnieren.

Viel Spaß beim Nachkochen!

unterschriftneuTippDas Gemüse könnt ihr auch schon super am Vorabend oder Morgens vorbereiten. Dann geht die Suppe richtig schnell. Und damit die geschnittenen Kartoffeln nicht braun werden, einfach in kaltes Wasser legen, bis diese verwendet werden.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Huhu,

    mmmmh, sieht lecker aus! Mjammi! Ich würde auch gerne mal ein paar Pfunde loswerden, hach, wer will das nicht! :)

    Ich folge dir schon länger über NB, jetzt aber auch sehr gerne auf FB, Twitter und Pinterest!

    Liebe Grüße – Tanja

    Antworten

    • Hi Tanja, ja der Kampf mit den Pfunden. Aber irgendwann wird das hoffentlich schon werden. Ich versuche halt generell meine Ernährung umzustellen, damit es nicht den gefürchteten Jojoeffekt gibt.

      LG Sarah

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

− 2 = 1