johannisbeerkuchen

Was Oma Maria noch wusste: Schwäbischer Träubleskuchen

Sommerzeit ist Beerenzeit. In meinem Kühlschrank haben sich noch etliche Johannisbeeren, weiße und rote, sowie ein paar Heidelbeeren getummelt. Deshalb habe ich heute diesen Johannisbeerkuchen von meiner Oma Maria gebacken, verfeinert mit ein paar Heidelbeeren.

 

Zutaten:
250 g Mehl
125 g Margarine
230 g Zucker
1 Prise Salz
5 Eier
1/2 TL Backpulver
3 Stück geriebener Zwieback
4 EL gemahlene Hasselnüsse
1 Becher Sauerrahm
1/2 TL Zimt
500 g Johannisbeeren

Zubereitung:
Aus dem Mehl, der Margarine, 80 g Zucker, der Prise Salz, 1 Ei und dem Backpulver einen Mürbteig herstellen. Diesen für 15 Minuten in den Kühlschrank zum Ruhen stellen.

Eine 28 cm große Springform einfetten und mit dem Mürbteig auskleiden.

Nun die restlichen 4 Eier trennen und die Eigelbe mit 150 g Zucker schaumig rühren, dann den Sauerrahm, den Zimt und den Zwieback sowie die Haselnüsse dazugeben. Nochmals gut durchrühren. Die Eiweiße zu Schnee schlagen und zusammen mit den Johannisbeeren unter die Teigmasse heben. Das Johannisbeergemisch auf den Mürbteig geben.

Backofen auf 180°C vorheizen und den Kuchen 50 Minuten backen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Klasse. Suche das Träubleskuchen-Rezept seit Jahren. Hatte früher meine Tante Bene (Benedikta, Bj. 1919) gebacken.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

− 5 = 2